Willkommen auf der Website der Gemeinde Mümliswil-Ramiswil



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Bedeutung und Einführung des offiziellen Gemeindewappens


Wann wurde das offizielle Gemeindewappen von Mümliswil-Ramiswil eingeführt und was ist die Bedeutung?

Das Protokoll der Gemeindeversammlung vom 27. Januar 1929 gibt Auskunft:

Das offizielle Gemeindewappen von Mümliswil-Ramiswil
Gemeindewappen von Mümliswil-Ramiswil
Traktandum 7 Neues Gemeindewappen

Nachdem es sich herausgestellt hatte, dass Mümliswil noch kein Gemeindewappen besitzt, hat die letzte Neujahrsgemeindeversammlung dem Gemeinderat Auftrag erteilt, diese Frage zu studieren und einer späteren Gemeindeversammlung Bericht und Antrag vorzulegen. Der Gemeinderat ist diesem Auftrage nachgekommen und es wird heute ein sehr hübscher Entwurf vorgelegt. Der Schild des Wappenbildes ist längs geteilt. In der linken Schildhälfte befindet sich ein Bischofsstab auf goldenem Grund. Das Feld rechts ist zweimal geteilt, oberstes Feld schwarz, mittleres weiss, (Silber) und unterstes rot. Der Bischofsstab versinnbildet den Lokalheiligen (Kirchenpatron) d.h. den heiligen Martin, ehemaliger Bischof von Tours. Der goldene Grund deutet das sog. Guldenthal, in welchem Mümliswil liegt. Schutzherrlichkeit des heiligen Martin über Mümliswil. Die 3 Binden in der rechten Schildhälfte bedeuten die ehemalige Zugehörigkeit Mümliswil’s zur Herrschaft der Bechburger und Falkensteiner. Es ist das Falkenwappen der Grafen und Freiherren von Bechburg, Wappen des Grafen Otto von Falkenstein von anno 1274, laut Geschichte der heraldischen Kunst in der Schweiz von Paul Ganz.

Der Entwurf wurde von den beiden ersten schweizerischen Heraldikern Herr Paul Boesch in Bern und Herrn Dr. Kälin, Staatsarchivar in Solothurn bestens empfohlen. Die Begründung des Schildbildes sei klar und als farbige und zeichnerische Wirkung nehme sich das Blatt sehr gut aus.
Die Gemeindeversammlung findet in diesem Vorschlag ebenfalls die beste Lösung. Die historische Gründung ist sehr vorteilhaft und die Farbenzusammensetzung nimmt sich ebenfalls gut aus und ist sinngemäss. Das Urteil der ersten schweizerischen Heraldiker lautet für diesen Vorschlag weitaus am günstigsten. Die Gemeindeversammlung konstatiert mit Genugtuung, für die Schaffung eines Gemeindewappens im vorliegenden Entwurf eine glückliche Lösung gefunden zu haben.
Auf Antrag des Gemeinderates wird somit bereits einstimmig und mit Begeisterung beschlossen:
„Der vorliegende Entwurf No.1, mit obiger Begründung, wird als Gemeindewappen von Mümliswil-Ramiswil ernannt.“

Das Wappenbild ist ein Werk von Herrn Max-Walter-Feigel, Fabrikant in Hier und der Vorsitzende spricht ihm für diese edle Arbeit, sowie für den bei diesem Anlasse über die Geschichte der Grafen und Freiherren von Bechburg und Falkenstein gehaltenen, sehr interessanten Vortrag, den besten Dank aus.
Das vorliegende Bild ist als Originalwappen zu betrachten und es ist mit der Begründung, Begutachtung und sämtlichen Akten im Gemeindearchiv aufzubewahren.
  • Gemeindeverwaltung
    Mümliswil-Ramiswil
  • Schmiedestrasse 11
    Postfach 9
    CH-4717 Mümliswil SO

    Telefon: +41 62 386 70 50
    info@muemliswil-ramiswil.ch
  • Öffnungszeiten
  • Montag bis Freitag:
    10.00 - 12.00 Uhr
    13.30 - 17.00 Uhr